Mastermind Gruppe

Mastermind Gruppe: Wie Sie gemeinsam und mit Anerkennung an die Spitze kommen!

Mastermind GruppeWenn es um Selbstorganisation, Unterstützung mit Gleichgesinnten und Networking geht, dann gibt es eine Bevölkerungsgruppe, von denen wir sehr viel lernen können:

Selbstständige, Entrepreneure und Unternehmer.

Eine Art, wie Selbstständige sich gegenseitig unterstützen und häufig fehlende direkte Kollegen ausgleichen, ist die sogenannte Mastermind Gruppe.

Im heutigen Artikel werfen wir einen Blick auf diese Art kollegialer Unterstützung und klären in den nächsten 4 Minuten, wie sich das für Aufstiegskompetenzler umsetzen lässt!

Wie soll ich mir eine Mastermind Gruppe vorstellen?

Wenn ich Kollegen, Freunden und Bekannten von einer Mastermind Gruppe erzähle, dann sind die in der Regel begeistert – allerdings erst nach 5-10 Minuten. In der Zeit muss ich das Wort erst erklären, denn die meisten Leute haben das noch nie gehört.

Hier in Kurzform die „räumliche Anordnung“ einer Mastermind Gruppe:

Stellen Sie sich eine Art Seminar vor, bei dem einer der Teilnehmer die Moderationsrolle einnimmt. Der Reihe nach stellt jeder ein persönliches Anliegen vor und spricht mit der Gruppe über Feedback und Vorschläge zum Problem.

Eigentlich also ein sehr simples Konzept!

Gemeinsam auf Erfolgskurs

Die Grundüberlegung einer Mastermind Gruppe ist es, alle Leute in der Runde dabei zu unterstützen, ein individuelles Ziel zu erreichen.

Das setzt für jede Teilnehmerin voraus, dass sie ein klares Ziel vor Augen und auch definiert hat – ein wichtiger erster Schritt für beruflichen Aufstieg und mehr Anerkennung im Job!

Natürlich kann eine Mastermind Gruppe auch dazu genutzt werden, Ziele zu schärfen, falls es alleine mal zu schwierig wird. Tatsächlich ist es oft sehr spannend und inspirierend, sich über Ziele auszutauschen und andere Perspektiven mitzubekommen.

Feedback und Vertrauen

Eine Hauptfunktion einer Mastermind Gruppe ist es, Feedback von anderen Teilnehmern zu erhalten. Und zwar in einem sehr vertraulichen und vertrauensvollen Rahmen.

Schließlich möchte niemand, dass seine persönlichen Ziele am nächsten Tag zur Erheiterung der Kollegen dienen, weil sie möglicherweise aus deren Sicht zu ambitioniert sind (Hoffentlich wirken die Ziele so, schließlich sollen sie motivierend sein!).

Generell gelten dann beim Feedback geben die üblichen Regeln:

  • Konstruktiv, aber ehrlich sein
  • Auch positive Punkte betonen – schließlich soll eine Mastermind-Gruppe auch motivieren!
  • Subjektive Formulierungen. Jeder gibt lediglich seinen Eindruck zum besten und keine allgemein gültigen Wahrheiten

Zwei Augen sehen mehr als eines!

Und 7 oder 8 sehen sogar noch mehr! Der Grundgedanke dahinter:

Oft stehen wir vor Herausforderungen, die uns wie eine große und unüberwindbare Mauer erscheinen. In jeder Mastermind Gruppe, in der ich bis jetzt war, hatte ich zu jedem Problem, das ich besprochen habe, massig Lösungsideen bekommen.

Völlig egal, wie unüberwindbar mir das Ziel vorher erschien!

Und natürlich ist das Ganze hier mehr als die Summe seiner Teile. Menschen sind sehr sozial und profitieren in der Regel von geballter Kreativität und Motivation!

Fragen und Unterstützung in schwierigen Situationen

Abgesehen von Ideen, die man der Mastermind Gruppe vorschlagen kann, um Feedback zu bekommen, ist es natürlich auch möglich, einfach aktuelle Fragen und Probleme vorzustellen:

  • Haben Sie ein Problem mit einem Kollegen, der Sie in Meetings ständig unterbricht?
  • Haben Sie keine Ahnung, was Sie tun müssen, um Ihrem Vorgesetzten endlich aufzufallen, damit Sie eine Chance auf eine Beförderung bekommen?
  • Oder fällt es Ihnen schwer, in Ihrem Unternehmen Unterstützer für Ihre Pläne zu finden?

Möglicherweise sitzen in der Mastermind Gruppe zwei oder drei Menschen, die diese Probleme vor kurzem erfolgreich gelöst haben – nun können Sie die Lösungen nachmodellieren und auf Sie anpassen.

Es gibt fast keine bessere Möglichkeit, um Ziele wie Aufstiegspläne und den Wunsch nach mehr Anerkennung zu erreichen!

Wie organisiert man die Teilnehmer für eine Mastermind Gruppe?

Das wichtigste und gleichzeitig schwierigste ist es sicherlich, die passenden Teilnehmer zu finden.

Optimalerweise stammen die aus Unternehmen, die dem Ihren strukturell ähnlich sind. Denn das erleichtert Empathie und so können Sie die treffenderen Rückmeldungen austauschen.

Direkte Kollegen sollten es nach Möglichkeit natürlich nicht sein, davon raten wir aus Gründen von Diskretion und direkter Konkurrenz ab!

Nun finden Sie die erste Gruppe natürlich viel schwieriger als Vertreter der zweiten.

Sie können dafür aber Netzwerke wie XING oder LinkedIn nutzen. Oder Sie schreiben uns eine Mail an info@aufstiegskompetenz.com und bitten um Vermittlung!

Eine weitere gute Idee ist es, sich zunächst einen Partner zu suchen und mit dem die gemeinsame Planung und Organisation anzugehen. Perfekt dafür geeignet ist zum Beispiel Ihr Aufstiegspartner!

Übrigens: Auch wenn Sie in Ihrer Gruppe häufiger Herausforderungen diskutieren werden, die mit Stereotypisierungen in Unternehmen zu tun haben und wo es dann darum geht, dass männliche Vorgesetzte Ihnen Hürden entgegenstellen:

Sie müssen Ihre Mastermind Gruppe nicht rein weiblich besetzen. Es empfiehlt sich aber, bei den Teilnehmern generell auf einen gewissen Reflexionsgrad zu achten!

Wie organisieren Sie die Räumlichkeiten?

Wenn Sie die Teilnehmer zusammen haben, brauchen Sie noch einen Raum. Am besten mieten Sie sich dafür einen ganz klassischen Seminarraum in einem Hotel oder bei einem dafür spezialisierten Anbieter.

Planen Sie Kosten von 20-40 Euro pro Person und Tag ein – je nachdem ob Sie den Raum mit Verpflegung oder ohne buchen wollen.

Und dann suchen Sie einen Tag, finden einen Termin mit der Gruppe und buchen den Raum!

Wie organisieren Sie den Ablauf?

Wir empfehlen auf jeden Fall, dass die Sitzungen von jeweils einer Person moderiert werden, die diese Rolle auch sehr explizit ausübt.

Schlagen Sie dafür entweder sich selbst vor oder eine andere Teilnehmerin, von der Sie glauben, dass Sie genügend rhetorisches Geschick mitbringt.

Der Job dieser Person ist es einfach nur, sicherzustellen, dass der Ablauf der Veranstaltung funktioniert. Das können Sie sich vorstellen wie ein klassisches Meeting.

Und dann?

Wir möchten Sie an dieser Stelle ermutigen, das Konzept der Mastermind-Gruppe einfach einmal auszuprobieren!

Wenn die erste Sitzung ein Erfolg wird (bislang ist uns kein gegenteiliger Fall bekannt, in der Regel sind die Rückmeldungen ausgesprochen begeistert!), dann dürfte es Ihnen leicht fallen, weitere Folgesitzungen zu finden.

Und eventuell sogar einen festen Termin – wie genau das ablaufen soll, ist natürlich Ihnen überlassen. Wir empfehlen einfach, das mit der Gruppe demokratisch herauszufinden!

Wann startet Ihre erste Mastermind-Gruppe? Mailen oder kommentieren Sie uns gerne Fragen! Oder lassen Sie die Organisation einer Mastermind-Gruppe von uns durchführen, dazu finden Sie hier mehr Hinweise!

Bis dahin viel Spaß dabei, gemeinsam an die Spitze zu kommen!

Ihr

Nils - klein

Artikelbild: © Syda Productions – Fotolia.com

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

*

code

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü