Aufstiegskompetenz

Aufstiegskompetenz: Punktgenaue Gelassenheit durch Ankern!

In einem unseren letzten Artikel haben wir uns mit dem kinästhetischen Ankern beschäftigt. Ziel ist die Verbindung eines emotionalen Zustands mit einem äußeren Reiz. Durch das bewusste Auslösen dieses Reizes soll und wird ein starker positiver emotionaler Zustand abgerufen. Und zwar zum (für Sie) richtigen und vorteilhaften Zeitpunkt.

Im Klartext: Sie sitzen in einer für Sie zunehmend unerträglichen Situation in einer Verhandlung. Ihnen sieht man (aller Wahrscheinlichkeit) Ihre Anspannung bereits an. Sie wissen: Gereizte Untertöne und eine latent vorhandene Aggression wirken sich bei Managerinnen leider negativ auf deren Status aus. Formen der glaubwürdigen Eloquenz gehören zur weiblichen Kommunikationsstrategie: Fazit: Entspannt zu bleiben gehört bei Frauen zur Aufstiegskompetenz!

Fassen Sie sich also und ankern Sie!

Wie geht das genau? Das zweite Kapitel des im letzten Artikel vorgestellten Buches „Frogs into Princes“ beschäftigt sich mit der Beschreibung eben dieses universellen psychischen Mechanismus und liefert uns Erklärungen.

Im Folgenden nun die einzelnen Schritte zur praktischen Umsetzung.

Ankern im Zustand des Moment of Excellence

Kinästhetisches Ankern wird in der NLP-Veränderungsarbeit zumeist im Zustand des sogenannten Moment of Excellence vermittelt.[1]

Dieser beschreibt eine Situation im Leben, in dem die Betreffende

  • alle Fähigkeiten zur Verfügung hatte,
  • in einer ausgezeichneten Verfassung war,
  • im Vollbesitz ihrer Kräfte war,
  • oder einfach einen ausgesprochenen guten Moment hatte.

Kurzversion: Sie versetzen sich gedanklich zurück in eine wirklich gute Situation Ihres Lebens. Was war ein wirklich, wirklich guter Moment? Stellen Sie sich diesen erneut vor Ihrem inneren Auge vor. Erleben Sie erneut, wie Sie von Ihrem Liebsten den ersten Kuss erhielten, bei einem Staffel-Lauf im Team die letzte Läuferin anfeuerten und das Team gewann oder Sie den Zuschlag für ein Millionen-Projekt bekamen.

Erleben Sie diesen Moment erneut, malen Sie ihn sich in den schönsten Farben aus und: berühren Sie sich (bspw.) am Unterarm! So, hier sitzt nun das Gefühlt und ist abrufbar.

In der Praxis fragen Sie sich also, bevor Sie die Methode anwenden, welcher Berührungsreiz für Sie gut ist. Und testen das. Prüfen Sie also Druckstärke und Druckart der Berührung.

Ich für meinen Teil finde Hände, Unterarmgelenke und Unterarme am angenehmsten.

Bei der Auswahl des Moment of Excellence werden üblicherweise drei kraftvolle Situationen zu Grunde gelegt, wobei man sich für eine entscheidet. Am besten wenden Sie die Methode zu zweit an. Eine Person spricht und berührt und die zweite Person ankert, lässt sich also darauf ein, eine gelungene schöne Lebenssituation erneut zu erleben und träumt gewissermaßen diese nach.

Praxistransfer

  1. Drei Ressourcen-Situationen finden

Person 1 spricht:

Erinnere dich an drei Situationen in deinem Leben, in denen du im Vollbesitz deiner Kräfte warst. In denen du dein volles Potential und all deine Fähigkeiten zur Verfügung hattest. Eine Zeit, in der du in ausgezeichneter Verfassung warst.

  1. Auswahl der besten Situation

Person 1 spricht:

Dann wähle von den drei Situationen eine aus, und zwar diejenige, die dir jetzt am besten gefällt.

Die begleitete Person wird dann angehalten, diese Situation zu sehen, zu hören, zu schmecken und zu riechen. Und das Vergangene erneut zu erleben. Im Zustand des Wiedererlebens des schönsten Augenblicks wird suggeriert, diesen noch länger und intensiver zu genießen.

  1. Die Situation in Erinnerung rufen

Person 1 spricht:

Gehe in deiner Vorstellung in diese Situation hinein. Welche Klänge, Farben und Gerüche begleiten Dich, wenn Du dich in sie begibst? Welche Gefühle kommen in Dir auf? Achte darauf, wie deine Körperhaltung in diesem Moment ist und welche Gefühle in diesem Augenblick in dir aufkommen, und wenn es einen bestimmten Geruch oder Geschmack in dieser Situation gibt, vergegenwärtige dir auch diesen.

  1. Moment of Excellence und Ankern

Ich möchte dich nun bitten, den entscheidenden Augenblick in dieser Situation dir zu vergegenwärtigen. Erinnere dich an den schönsten Moment in dieser Situation, auch wenn er nur ein Hauch eines Momentes ist. Mache ihn größer, intensiver, genieße ihn, lass ihn etwas heller werden, die Farben bunter.
(Die Reaktion ankern, bei schwacher Reaktion schwache Berührung, bei starker Reaktion starke Berührung)

Und in diesem Moment, in dem die träumende Person physiologische Reaktionen zeigt (lächelt, beginnt stolz zu schauen, o.ä.) ankert die sprechende Person. Sie berührt an der verabredeten Stelle.

Die sprechende Person löst nun die Situation auf. Beide kehren ins Hier und Jetzt zurück. Bei einem neutralen Gespräch überprüft die sprechende Person zufällig den Anker durch Berührung.. Taucht der Moment of Excellence wieder auf und zeigt die Person wieder eine physiologische Reaktion (lächeln z.B.), haben beide wirkungsvoll geankert.

  1. Anker testen

Führen Sie doch nun ein neutrales Gespräch. Bei unauffälliger Berührung der Stelle sollte die Physiologie des Moment of Excellence kommen.

Erleben Sie die Kraft Ihrer Ziele und die positive Energie Ihrer Anker!

Wir freuen uns auf Fragen, Feedback und Erfahrungsberichte!

Bis dahin viel Spaß und Erfolg dabei, gemeinsam an die Spitze zu kommen!

[1] Vgl. Seidl, B.: NLP-Mentale Ressourcen nutzen. Freiburg 2011

Fotonachweis: Fotolia_132890573_S.jpg

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

*

code

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.